SG Hatzfeld Wuppertal e. V.

Vereinstour SG-Hatzfeld nach Aurich, Ostfriesland

„Ostfriesland erobern“


Wir fuhren am 16.10.2015 vom Sportplatz Wilkhausstrasse ab.
Am frühen Nachmittag kamen wir bei der traditionellen Brauerei zu Jever an. Neben einer Besichtigung der Brauerei und Einblicken in deren historische Geschichte, haben wir zum Abschluss dieses Rundganges das kühle Blonde aus dem Norden verköstigt.
Am späteren Nachmittag bezogen wir dann in unserem (nahe dem Stadtkern gelegenen) Hotel „Stadt Aurich“ die gebuchten Zimmer. Nachdem wir uns kurz frisch gemacht hatten, erwartete man uns schon im Hotel zum Abendmenue.
Frisch gestärkt machten wir uns zu den modernen Bowlingbahnen im Carolinien Center auf, wo wir den SG-Hatzfeld Bowlingcup ausgespielt haben.

 

Am Samstag ging es nach Norderney, wo Natur bzw. Inselortschaften erkundet wurden.

Am Abend gab es dann das grosse ostfriesische Buffet im Hotel.

 

Am Sonntag wurde in Moormerland-Rorichumg gebosselt am Deich und mittags gab es "Sniertjebraten".

 

Selbstdarstellung -- Wie alles begann--

Über 40 Jahren lebendiges Vereinsleben auf Hatzfeld…

 

Auf dem Brahm auf Hatzfeld im guten alten „Brahmstübchen" entstand aus einer Bierlaune heraus etwas, das noch im Jahre 2010 nach 40 Jahren Bestand hat. Klein, sehr klein hat die SG Druck Ackermann angefangen. Wer von den Gründern hätte damals gedacht, dass daraus einmal die SG Hatzfeld Wuppertal e. V. mit den Sparten Fußball und Tennis und zeitweise über 100 Mitgliedern werden würde?

 

Die staatsen Jongens haben die Saat gelegt, geerntet wurde in den Jahren darauf. Die 1. Fußballmannschaft machte sehr viel Freude. Sie stieg auf bis in die Stadtliga, hielt sich dort mehr als ein Jahrzehnt immer an der Tabellenspitze und wurde Niederrhein-Pokalsieger sowie auch Wuppertaler Pokalsieger und Stadtmeister. Auf dem Sportplatz Wilkhausstraße war bei den Heimspielen immer Samstag-Mittags richtig was los. Man traf sich und drückte seiner Mannschaft die Daumen. Meistens wurde dann anschließend bis in den späten Nachmittag hinein gemeinsam der Sieg gefeiert. Schluss war dann oft spätestens zu Beginn der Sportschau. Mangels Nachwuchs hält derzeit leider nur noch eine an der Meisterschaft teilnehmende Alte Herren Mannschaft die gute alte Fußballtradition auf Hatzfeld aufrecht.

 

Als die ersten „Oldies" nicht mehr so gut unterwegs waren auf dem Fußballplatz, wurde eine neue Sportart gesucht. Tennis wurde immer populärer und führte dazu, dass eine neue Sparte gegründet wurde. Die Folgen des Becker-Booms waren auch auf Hatzfeld zu spüren. Zeitweise 3 spielende Tennismannschaften gab es. Die 1. Tennismannschaft schaffte ebenfalls den Aufstieg bis in die höchste Liga und wurde sogar 3 x Stadtmeister. Bis heute gibt es noch 2 aktive Tennismannschaften.

 

In den vergangenen 40 Jahren ist viel geschehen. Wussten Sie z. B., dass Herbert Fleing als längjähriger Vorsitzender sozusagen bei der SG Hatzfeld seine Ausbildung zum späteren 1. Vorsitzenden im Hatzfelder Bürgerverein absolvierte? Einige der alten Kameraden sind aber auch leider nur noch in den vielen Erinnerungen bei uns.

Renate Wenzel nimmt am Vereinsleben seit der 1. Stunde aktiv teil. Bevor an Angela Merkel zu denken war, war sie als 1. Vorsitzende der SG Hatzfeld die Garantin für Kontinuität und Verlässlichkeit und ist es bis heute.

 

Republiken sind gescheitert, doch die SG Hatzfeld ist heute noch als solide geführter Verein ein Stück Hatzfeld.

 

Vorstand